350 Fahrzeuge waren beim Autokorso gegen die Ausreisebeschränkungen

vor den Toren Wiener Neustadts am 13. März

 

Fotos:  E. Weber / C. Mondre (c) 2021

Großer Autokorso vor den Toren von Wiener Neustadt

 

Nein zum Reintesten- Raustesten- Freitesten

 

Unter diesem Motto findet am Samstag den 13.03.2021 um 13 Uhr ein Autokorso statt.
Treffpunkt ist beim Parkplatz vom Sorelle Ramonda , Römerstrasse 3-9 - 2752 Wöllersdorf!

Die Menschen haben genug, so Markus H. und Jennifer H. zu SBG Media!
Ein Jahr Lockdown , Lockdown , Lockdown irgendwann muss es ein Ende geben.
22 mal hat der VfGH nun die Gesetze als gesetzeswidrig erkannt , 22 mal hat sich die Regierung diesem widersetzt und neue Verordnungen erlassen , diese sowohl ein Eingriff in die Menschenrechte als auch in die Grundrechte der Bürger sind!!!

Mit 20.01.2021 wurde die Pandemie aufgrund der fehlenden Todeszahlen für Beendet erklärt , Die Grippe sei vollkommen ausgestorben!
Wer nun noch immer glaubt das die Regierung nur das Beste will wird in einer Diktatur grenzwertig an den Kommunismus aufwachen!

Jennifer H. und Markus H. Laden zudem herzlichst Herrn Bürgermeister Schneeberger ein, sich vor Ort selbst ein Bild machen zu können um den Menschen für einen Moment Gehör zu schenken!

Es sind alle Teilnehmer egal mit welchem Mobilen Fahrzeug erwünscht, ob Traktor, PKW, Motorrad alles soll auf die Straße um für rund 2 Stunden die gesamte Nordspange bis Pottendorferstrasse und wieder zurück zu blockieren

Auf euer Kommen freuen wir uns Es sind alle Teilnehmer egal mit welchem Mobilen Fahrzeug erwünscht, ob Traktor, PKW, Motorrad alles soll auf die Straße um für rund 2 Stunden die gesamte Nordspange bis Pottendorferstrasse und wieder zurück zu blockieren

Auf euer Kommen freuen wir uns sehr, so abschließend Jennifer H. und Markus H.

 

E. Weber

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Am Dienstagabend trafen sich rund 40 Leute auf einem Parkplatz nahe der Innenstadt von Wiener Neustadt

 

Die Polizei vermutete auf Grund von Gerüchten einen Autocorso und die Blockade der Bundesstraße 17 und war am Parkplatz entsprechend stark vertreten

 

Schließlich machte man sich gegen 18:00 auf zu einem Spaziergang durch die Stadt, begleitet von der friedlichen Polizei, die nur auf Druck von Oben immer wieder auf Masken und Abstand drängte, doch sonst entspannt war, so blieb es dem Vernehmen nach auch nur bei einer Anzeige wegen „Maskenverweigerung“ in einer Versammlung.

Demonstriert wurde hauptsächlich gegen die ab Mittwoch geplante Abriegelung der Stadt und damit auch des Bezirkes auf Grund angeblich zu hoher Infektionszahlen des Coronavirus!?

Damit wird wohl eine „Ausreise“ aus Wiener Neustadt kaum mehr möglich sein, wenn Magistrat, Polizei und Bundesheer alles abriegelt.

 

Gegen 19:00 Uhr war man zurück am Parkplatz des Cineplex und gönnte sich noch eine Erfrischung  ehe es wieder Nachhause ging.

Auch die Polizei die zuvor noch am Parkplatz Verkehrskontrollen durchführte zog dann ab.

Die Organisatoren hatten sich mehr Repressalien erwartet, schon weil der Spaziergang nicht als Demo oder so angemeldet war, doch wie erwähnt blieb die Polizei trotz Anwesenheit eines Vertreters des Innenministeriums entspannt!

 

Jetzt ist für Samstag eine Demo geplant, die inzwischen untersagt wurde, wie in übrigen auch alle anderen Kundgebungen aller Art in Niederösterreich!? Ob das die empörten Bürger von Stadt & Bezirk Aufhalten wird ihre Meinung Kund zu tun bleibt abzuwarten.

 

E. Weber

 Fotos:  E. Weber (c) 2021

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Demo "freies Österreich" in Wiener Neustadt trotz Querelen der Gemeinde

 

Am Hauptplatz fanden sich rund 800 Teilnehmer und Familien ein zur Demo mit Kinderfaschingsspaziergang

 

Jennifer H und Markus H. riefen die Familien von Wiener Neustadt dazu auf am 6. Februar zur Demo zu kommen und ihren Kindern damit ein Lächeln ins Gesicht zu Zaubern.

„In Zeiten wie Diesen, wo Kinder nur mit Tests in die Schule dürfen und sich von ihren Freunden Fernhalten sollen, ist eine solche Aktion notwendig“; so die Veranstalter der Demo!

Die Kinder leiden unter der Isolation und dem Bildungsmangel besonders, wie zahlreiche Studien und Aussagen von Fachleuten inzwischen Belegen.

Deshalb haben sich auch die Veranstalter zu diesem Schritt in Wiener Neustadt entschlossen und hatten auch Erfolg damit.

 

Die Faschingsgilden Niederösterreichs wollten mit einem Veto bei der Gemeinde die ihrer Meinung nach „verbotene Veranstaltung“ Verhindern, was jedoch auf Grund der Rechtslage misslang und vermutlich auch für Gemeinde und Faschingsgilden ein rechtliches Nachspiel haben wird auf Grund des verdachtes verbotener Intervention und ebenso verbotener versuchter Untersagung (es gilt die Unschuldsvermutung) der Versammlung, obwohl diese von  Stadtpolizeikommando / Bezirkspolizeikommando voll inhaltlich genehmigt wurde!

 

Letzten Endes fand auch die "Faschingsdemo" für Familien und Kinder wie geplant statt, auch weil im Vorfelde von den Versammlungsveranstaltern juristischer Rat eingeholt wurde.

So zog man dann auch durch die Stadt und die Kinder bekamen Luftballons, durften mal wieder Tanzen & Fröhlich sein.

 

So kamen eben rund 800 Menschen zu der Versammlung mit Spaziergang, bei mittel prächtigem Wetter, „bewacht“ von rund 100 Polizisten, die nach deren Angeben 30 Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Coronaverordnungen (Maskenpflicht) legten und eine Person festnahmen wegen unter anderem ungebührlichem Verhaltens gegenüber der Exekutive.

 

So ging die Demo nach rund zwei Stunden friedlich und Familiär zu Ende was im Nachhinein auch vom Stadtpolizeikommando wie auch dem Bezirkspolizeikommando lobend bestätigt wurde, wobei die Veranstalter auch den rücksichtsvollen Einsatz der Polizei schon vor Ort lobten!

 

E. Weber

 Fotos:  E. Weber (c) 2021

Fotos:  D. Muhr (c) 2021

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Spaziergang gegen die Coronamaßnahmen in Wiener Neustadt

 

Am Freitagnachmittag traf man sich um auf die rechtswidrigen Maßnahmen & Zukunftsängste aufmerksam zu machen

 

Wieder waren eigenartige Gestalten in statischer Bewegung unterwegs, diesmal in Wiener Neustadt und wieder wollte man so auf die Angst auf eine Zukunft aller „Equilibrium“ Hinweisen; Also einer Zukunft der totalen Kontrolle, Unterdrückung und Gefühlslosigkeit!

 

Die unangemeldete Aktion verfehlte seine Wirkung auch diesmal nicht und sorgte für etwas Aufsehen in der verschlafenen Stadt samt gehörigem Polizeieinsatz. J

 

E. Weber

Fotos:  H. Dohnal © 2020

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bundespräsident und Verteidigungsministerin gratulieren Absolventen der Theresianischen Militärakademie =

 

77 Offiziere zur Truppe ausgemustert

 

Wiener Neustadt (OTS) - Am Freitag, den 02. und Samstag, den 03. Oktober musterten 53 Berufs- und 24 Milizoffiziere, darunter fünf Frauen, an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt aus. Im Beisein von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, dem Oberbefehlshaber des Bundesheeres, Bundespräsident Alexander Van der Bellen, und dem Generalstabschef General Robert Brieger fanden die Ausmusterungsfeierlichkeiten zum ersten Mal in einem Corona-konformen Rahmen statt. Nach dem Treueeid wurden die neuen Offiziere dem Bundespräsidenten und der Bundesministerin persönlich vorgestellt.

"Die Damen und Herren Leutnante werden in den unterschiedlichsten Funktionen Verantwortung übernehmen. Sie werden sowohl national als auch international dazu beitragen, dass Frieden und Sicherheit in unserer Heimat und in Europa erhalten bleiben. Dafür danke ich Ihnen", so der Bundespräsident bei der Ausmusterung.

Bundesministerin Klaudia Tanner: "Die Theresianische Militärakademie ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt für die Ausbildung unserer militärischen Führungskräfte beim Österreichischen Bundesheer. Die Ausbildung unserer Soldaten ist auch international hoch angesehen. Ein besonderes Beispiel hier ist die Teilnahme der bosnisch-herzegowinischen Kadetten, die seit 2017 im Rahmen eines Ausbildungsprogrammes an der österreichischen Offiziersausbildung teilnehmen. Ich gratuliere allen Soldatinnen und Soldaten zu ihren erbrachten Leistungen und Anstrengungen. Sie übernehmen ab heute eine verantwortungsvolle Aufgabe für das Österreichische Bundesheer. Dank der umfassenden Ausbildung an der Theresianischen Militärakademie sind Sie nun bestens für die Aufgaben im In- und Ausland vorbereitet. Ich gratuliere Ihnen allen herzlich zu Ihrer Übernahme und wünsche Ihnen alles Gute auf dem weiteren Weg und viel Soldatenglück."

Sponsion und Beförderung
Am Freitag konnten die Angehörigen des Jahrgangs "Hauptmann Neusser" die Sponsion zum "Bachelor of Arts in Military Leadership" sowie die Beförderung zum Leutnant in der für die Veranstaltung eigens adaptierten Reithalle der Theresianischen Militärakademie teilnehmen. Im Rahmen der Sponsionsfeier verlieh Verteidigungsministerin Klaudia Tanner den traditionellen Jahrgangsring an den Jahrgangsersten, Leutnant Bernd Wenninger.

Als Höhepunkt der Feierlichkeiten am Samstag fand zu Ehren der neuen Offiziere ein militärischer Festakt im Beisein von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner sowie Generalstabchef General Robert Brieger am Maria-Theresien-Platz in Wiener Neustadt statt. Dabei verlieh der Bundespräsident einen Offizierssäbel an Leutnant Wenninger.

Festakt in Zeiten von Corona
Anders als noch in den Jahren zuvor, fand der Festakt aufgrund des Corona-Virus in stark eingeschränkter Form statt. Für die Veranstaltung wurde ein eigenes Hygiene- und Sicherheitskonzept erstellt. Besucher wie Angehörige und Ehrengäste durften nur mit Einladung teilnehmen, dazu gab es auch Zutrittskontrollen. Für die Teilnehmenden gab es extra zugewiesene Sitzplätze, die durch einen entsprechenden Abstand getrennt waren. Zusätzliches Sicherheitspersonal, welches auf die Maßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz hinwies sowie Experten des ABC-Abwehrzentrums waren ebenfalls vor Ort.

Das alljährliche und traditionelle Burghofkonzert der Militärmusik wurde für die heurige Ausmusterung abgesagt. Diverse Empfänge im Bereich der Burg wurden ebenfalls aufgrund der Coronakrise nicht abgehalten.

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse

 

Fotos:  O. Kovacs (c) 2020

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

2019


Bilder vom Weihnachtszirkus in der Arena Nova Wiener Neustadt

 

Fotos:  H. Dohnal (c) 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Perchtenlauf in Wiener Neustadt

am 30. November 2018

 

Fotos:  H. Dohnal (c) panorama-media 2018

Kommentar schreiben

Kommentare: 0