Die Eropride Regenbogenparade

 

Fotos:  D. Muhr (c) 2019


Donnerstagsdemo im Zeichen der Europride

 

Fotos:  D. Muhr (c) 2019

Europride Poolday im Schönbrunnerbad

 

Fotos:  M. Sebek (c)  2019


JG-Simmering: Lassen wir die Regenbogenfahne in Simmering wehen

 
SPÖ, Grüne und NEOS verlassen BV-Sitzung als gemeinsames Zeichen für Toleranz in Simmering


In ganz Wien wehen dieser Tage die Regenbogenfahnen als sichtbares Zeichen für Akzeptanz und gegen Ausgrenzung - nur nicht in Simmering. Darum haben die VertreterInnen von SPÖ, Grünen und NEOS die gestrige Bezirksvertretungssitzung am 12. Juni demonstrativ verlassen, um sich mit den Demonstrierenden vor dem Bezirksamt zu solidarisieren. „Es wäre schön, wenn auch der Herr Bezirksvorsteher, vor allem während der diesjährigen EuroPride, ein Zeichen der Vielfalt gesetzt hätte. Es tut niemandem weh, die Regenbogenfahne in Simmering zu hissen, denn wir wollen doch alle in unserer Stadt frei von Diskriminierung leben können“ resümiert Bezirksvorsteher-Stellvertreter Thomas Steinhart. ****

Patrick Zöchling, Klubobmann der Grünen Simmering, meint er habe es so satt, immer wieder „alle Bezirke außer Simmering“ zu hören: „Es braucht noch viel mehr solcher Aktionen um der unerträglichen Ignoranz des Bezirksvorstehers und seiner blau-schwarzen Entourage Einhalt zu bieten.“ Seiner Aufforderung, sich wenigstens draußen mit den Demonstrierenden zu treffen ist der Bezirksvorsteher auch nicht nachgekommen.

Auch Christiane Körner, die Simmeringer NEOS-Klubvorsitzende stimmt ihren KollegInnen aus den anderen Parteien zu: „Weltoffenheit und Toleranz sind Themen bei denen die Parteipolitik nach hinten gestellt gehört. Wir sind stolz darauf dass wir über Fraktionsgrenzen hinweg, bei dieser großartigen Aktion dabei sein durften, es ist ein wichtiges Zeichen.“

Die JG Simmering ist stolz auf den Zusammenhalt und die Vielfältigkeit in der lebenswertesten Stadt der Welt. Dies wollten sie auch zeigen, indem sie sich als lebendige PRIDE-Flagge gemeinsam mit unabhängigen AktivistInnen, den Simmeringer SozialdemokratInnen den NEOS und den Grünen vor das Bezirksamt gestellt haben. „Die Ausrede des FPÖ-Bezirksvorstehers, der Fahnenmast sei kaputt ist lächerlich, der Fahnenmast wird ja nicht seit zwei Jahren kaputt sein. Falls doch, helfen wir ihm gerne beim Spendensammeln für die Reparatur oder selbst Hand anlegen“, bietet Ava Farajpoory, die Vorsitzende der Jungen Generation Simmering an.
 
JG Simmering
Ava Farajpoory
Vorsitzende

Fotos © M. Sebek 2019

Eröffnung der Europride Vienna

 

Fotos:  M. Sebek (c) 2019

Kommentar schreiben

Kommentare: 0