Auf der Mariahilferstraße treiben falsche Polizisten ihr Unwesen

 

Angehaltene berichten von rüdem Vorgehen und erstatteten Anzeige

 

Auf der inneren Mariahilferstraße zwischen Westbahnhof und Neubaugasse treiben zwei falsche Polizisten ihr Unwesen in dem sie etwa Leute die Rülpsten oder sich etwas daneben benommen haben anhalten und sich als Polizisten ausgeben!

 

Die Männer, welche den Beschreibungen nach tätowierte Arme haben und recht stämmig bis sportlich gebaut sind, weisen sich mit einer vermutlich gefälschten oder gestohlenen Dienstmarke der Polizei aus, doch der dazugehörige Ausweis fehlt!

 

Sie kontrollieren Leute und beschimpfen sie als Schweine oder unnützes Pack um sie dann ohne weitere „Amtshandlung“ weiter ihres Weges ziehen zu lassen.

Dies nahmen „Geschädigte“ zum Anlass bei der Polizei u.a. in der zuständigen Polizeiinspektion Kopernikusgasse Anzeige wegen Amtsanmaßung und Nötigung zu erstatten!

 

Also Vorsicht, wenn Sie auf der „Mahü“ angehalten werden, immer auch Dienstausweis verlangen ebenso wie Dienstnummer und Einheit , wie etwa die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, welche in zivil auch in Mariahilf unterwegs ist!

 Sich auf keinen Fall Wehren, dass könnte schiefgehen, doch nach angetanen Leid sofort die Polizei rufen und Personenbeschreibung sowie Fluchtrichtung angeben, damit die Männer endlich aus dem Verkehr gezogen werden können!

 

E. Weber

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

2019


Rund 1000 Teilnehmer nahmen an der Donnerstagsdemo am 10. Jänner teil

 

Demozug marschierte vom Parlament über "die 2er Linie" zur Pilgrambrücke

 

Fotos: M. Sebek (c) 2019

Alle Fotos:  E. Weber (c) 2019

Nach der Demo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

2018


Perchtenlauf auf der Mariahilfer Strasse

 

Fotos:  M. Sebek (c) 2018

Kommentar schreiben

Kommentare: 0